Skitour, Fleimstaler Alpen, Trentino, Italien

Busa Bela ca. 2450m

lang & zach

Am zweiten Tag trauten wir uns etwas mehr zu und gingen auf die Busa Bela, lt. Tourenbeschreibung ein "Geheimtipp". Getroffen haben wir außer einem Wildhüter absolut niemand, kein Wunder, denn der Zustieg ist lang & zach. Im Frühjahr kann man wohl mit dem Auto bis zum Ponte Brustolaie fahren, was die Sache etwas verkürzt.

Wie der Name jedoch bereits verspricht ist die Tour absolut lohnend, wir haben es obendrein auch super erwischt, das Wetter hat noch gut gepasst und der Pulver war erste Sahne!

Val Inferno (Tal der Hölle) - angenehme Aussichten :-)
IMG_7009
IMG_7010
IMG_7010
IMG_7011
IMG_7011
Die Gams blieb ziemlich unbeeindruckt
IMG_7016
IMG_7018
IMG_7018
IMG_7021
IMG_7021
IMG_7022
IMG_7022
IMG_7024
IMG_7024
IMG_7025
IMG_7025
IMG_7026
IMG_7026
IMG_7028
IMG_7028
IMG_7029
IMG_7029
IMG_7032
IMG_7032
IMG_7034
IMG_7034
IMG_7036-39
IMG_7036-39
IMG_7040
IMG_7040
Auf den Busa Grana wärs a bissal zum Kraxeln gwesn
IMG_7044
IMG_7049
IMG_7049
Wir haben den flachen Busa Bela bevorzugt
IMG_7050
Cimeon di Busa Grana
IMG_7052
Ausblick auf latemar, Marmolada & Co
IMG_7061-63
Busa Grana
IMG_7064
Klaus wollt´s wissen
IMG_7066
Abfahrt im White-Out
IMG_7071