" /> Kalksteiner Jöchl 2349m

Kalksteiner Jöchl 2349m

(entlang des Schmugglersteiges) Schitourentage 2007

Jaja, zuerst über die "Schwuchtl-Touren" (-->Kieserl) lästern, dann aber selber .... Jedenfalls war ich froh, nicht allzuhoch steigen zu müssen, denn ich war von der Vortagestour noch ganz schön geschlaucht. Das Kalksteiner Jöchl ist der historische Übergang vom Gsieser Tal ins Villgratental - war es doch der niedrigste Pass, um nach Kalkstein oder Innervillgraten zu gelangen. Auch führte hierüber bis in die 70-er Jahre ein alter Schmugglersteig, die Kalksteiner wurden deshalb streng von den "Finanzieri" überwacht (siehe Foto - Gedenktafel).

Am Jöchl teilte sich unsere Gruppe: die Gipfelsammler gingen auf den Geil (2494m), die anderen (also die Tiefschneegeilen) genossen den Pulverschnee ein Stück ins Gsieser Tal hinunter.

gemähchlicher Aufstieg im Rosstal
P3120004
jedes Stadl hat einen eigenen Namen
P3120005
Die Lipperalm
P3120009
Blick zurück
P3120010
über den Schmugglersteig und die Finanzieri
P3120012
kleine Rast, die Sonne brennt schon ganz schön runter
P3120015
Rosstalpanorama
P3120016-18
rechterhand führt der Weg weiter zur Kreuzspitze
P3120020
gegenüber die Kreuzspitze (links) und die Mosesgungge
P3120022-23
Im Kar wehte kein Lüftchen, enstprechend kamen wir ins Schwitzen
P3120024
Am Kalksteiner Jöchl
P3120026-27
Blick auf den Geil (links), Kreuzspitze und Mosesgungge
P3120029-30
Am Kalksteiner Jöchl
P3120032
Abfahrt ins Gsieser Tal
P3120039
Pulverschnee hollarräh!
P3120044
Wiederaufstieg zum Jöchl
P3120047
Die meisten Hänge waren verspurt
P3120050
Die anderen weilten derweil am Geil
P3120056
Abfahrt vom Geil
P3120058
In Kalkstein gibt es viele sehenswerte, uralte Bauernhäuser
P3120063-64